Eisenbahn-Romantik-Sonderzug vom 10. - 13. Mai 2018

Teil 1 - die Hinfahrt nach Budapest

Am Donnerstag den 10. Mai startete der IGE-Eisenbahn-Romantik-Sonderzug „NOHAB, Balaton & Piroschka“ mit Hilfszugführer Hagen von Ortloff pünktlich in Hersbruck in Richtung Budapest Keleti. MY 1149 der Altmarkrail war als Zuglok vorgesehen. Leider erlitt die NOHAB zwei Tage vor der Fahrt einen Defekt und konnte den Zug nicht bespannen. Noch in der Nacht vor Reisebeginn legten sich das Team der AltmarkRail mächtig ins Zeug und führten MY 1155 von Magdeburg nach Hersbruck zu. Ein großes Dankschön an das Team von Michael Frick (AMR)!

Teil 2 - Rund um den Balaton

Am zweiten Tag stand die Fahrt zum Balaton nach Tapolca, dem einstigen Mekka der NOHAB Lokomotiven in Ungarn auf dem Programm. Ein sonniger Tag begann früh morgens am Bahnhof Budapest Keleti. Die Hinfahrt ging über die Norduferstrecke am Balaton entlang nach Tapolca. Hier wurden ‎die NOHABs zu einer kleinen Parade aufgestellt. NMJ präsentierte das Modell der M61-010 ‎vor dem Original. Die Balaton-Rundfahrt ging über die Süduferstrecke zurück nach Budapest ‎Keleti.‎

Teil 3 GmP nach Balassagyarmat

Am Samstag den 12. Mai fuhr ein Sonderzug GmP von Budapest Keleti nach Balassagyrmat und ‎zurück nach Budapest in den Eisenbahnpark. Der Zug wurde aus M61-006, 3 ungarischen Bhv-‎Wagen und 6 Ea-Wagen gebildet. Recht früh am Morgen, pünktlich 6.35 Uhr, fuhr der Sonderzug ‎in Budapest Keleti ab.‎

Teil 4 - Besuch im Bw + Heimreise

Die Mitglieder der NOHAB-GM-Gruppe Deutschland wurden durch die Kollegen aus Ungarn zu einer Besichtigung des Depo Budapest Keleti pu eingeladen, die nach der Rückkunft aus Balassagyarmat stattfand. In diesem Depo stehen außer den Loks der NOHAB-Foundation auch viele Privatloks, die dort durch die Firma G. Tim-Co. Kft in Stand gehalten werden. Das Highlight war die Di3.623, die die NOHAB-Foundation aus Schweden erwerben konnte. Die Lok hatte einen Brand im Führerstand 1 und wurde daher von der Inlandsbanan AB ausgemustert. Diese Lok soll wieder betriebsfähig aufgearbeitet werden. Als Ersatzteilspender dient die ex SNCB 5201. Weiter ist auch die betriebsfähige Aufarbeitung der M61-002 vorgesehen. Bei der Di3.623 handelt es sich um die Vorführlok von NOHAB, die im Jahr 1960 u. a. bei der MÁV Probefahrten machte und auf der Budapester Messe ausgestellt wurde. Aufgrund der sehr guten Ergebnisse der Probefahrten bestellte die MÁV dann die zwanzig Loks der Baureihe M61. Den Rest des Depogeländes nutzt die MÁV als Werkstatt und Abstellplatz. Vielen Dank an die Ungarischen Freunde für die Depo-Besichtigung!

Zurück zu Ungarn