NOHAB-GM

GM-Dieselloks in Schweden 2013

Lang ist es her, dass wir den Rundnasen in Schweden aufgelauert haben. Lediglich Armand war in diesem April in Schweden und hat den mit TMX bespannten Schnellzug fotografiert, der ab Mai nicht mehr verkehrt. Alle anderen Vereinsmitglieder waren seit Jahren nicht im Norden und haben sich stattdessen eher auf dem Balkan oder in Ungarn herumgetrieben. Es wurde also höchste Zeit, sich nach Skandinavien aufzumachen, vor allem, weil es dort inzwischen einige Änderungen in den Einsätzen und den Lackierungen der NOHABs gegeben hat. Also brach der gesamte Vereinsvorstand mitsamt seinem Gefolge am 08. Juni 2013 für eine Woche auf in Richtung Dänemark. Die Fotoausbeute sollte dabei recht ordentlich ausfallen, deswegen auch die Warnung an die Leser, dass dieser Bericht eine kleine Auswahl von 154 Bildern enthält!

Wie immer war die erste Station Padborg, wo grundsätzlich die Lage bei CFL Cargo und Railcare geprüft sowie bei der örtlichen Baggeri Wiener Stang gebunkert werden muss! Bei Railcare war nur MY 1134 anwesend, die MY 1122 war nicht da.

MY 1134

MY 1134

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Weiter hinten stand unerwartet die Museumslok MZ 1401.

MZ 1401

MZ 1401

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Vom Railcare-Depot im alten DSB-Bw aus fährt man auf dem Weg zu CFL Cargo direkt an der örtlichen Bäckerei vorbei und kauft reichlich Kuchen. CFL Cargo hatte reichlich GM ausgestellt, zum Beispiel 1802.

CFL 1802

CFL 1802

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Außerdem waren 1814 und 1810 anwesend.

CFL 1814 und 1810/

CFL 1810 und 1814

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Die Loks der Baureihe 1800 werden von CFL Cargo in Dänemark zum einen nach und nach aufgearbeitet und zum Beispiel vor dem sonntäglichen Spanplattenzug eingesetzt. Da die Loks kein ATC besitzen, können sie nur zusammen mit einer MY oder MX eingesetzt werden.

CFL 1810 und 1814

CFL 1814 und 1810

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Neben dem Lokschuppen lagerte eine Rangierbühne, wie sie die MY in den letzten Betriebsjahren bei DSB erhalten haben.

Rangierbühne

Rangierbühne

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Hinter der Werkstatt fand sich ein 16-Zylinder-GM-Ersatzmotor auf einem Niederbordwagen.

GM-Motor

GM-Motor

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Und die ehemalige M17 der Nordjyske Jernbaner, die gerade erst als Märklinmodell erschienen ist, stand dort auch abgestellt. Noch im alten Lack, aber statt der NJ-Kennzeichnung mit CFL Cargo-Logo an der Seite.

MY 1146

MY 1146

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Auf der anderen Seite wurde der Lack bereits großflächig ausgebessert und mit Rostschutzfarbe versehen.

MY 1146

MY 1146

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Weiter hinten standen weitere 1800er als Arbeitsvorrat abgestellt.

CFL 1807

CFL 1807

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Es standen dort 1807, 1805, 1820 und 1816 abgestellt, die erst Ende 2012 nach Dänemark überführt wurden. An den Loks waren noch die von Frank Petry unterschriebenen Lauffähigkeitsbescheinigungen angebracht.

Lauffähigkeitsbescheinigung

Lauffähigkeitsbescheinigung

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Die letzte in der Reihe war die 1816, die schon mit reichlich Graffiti verziert war.

CFL 1816

CFL 1806

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Interessant und neu war, dass alle nicht genutzten Gleiseverbindungen zum Gelände von CFL Cargo eine neue Schutzscheibe besitzen, auch wenn dort ganz offensichtlich kein Zug mehr verkehren kann.

Schutzscheibe

Schutzscheibe

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Die ehemalige Lok von Michael Frick fristet auch immer noch ihr Dasein als Teilspender. Schade, dass wir diese schöne Lackierung nie auf der Strecke sehen konnten.

MX 1030

MX 1030

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Weiter vorne stand die braune MX 1029 in Erwartung eines neuen Einsatzes abgestellt. Sie hatte mehr Glück als 1030...

MX 1029

MX 1029

Frank-Marc Siebert

Padborg, 08.06.2013

Dann wurde die erste Wiener Stang vernichtet, denn jetzt mussten Kilometer gefressen werden. Zunächst nach Fredericia, den anderen Teil der Reisegruppe aufsammeln und dann weiter Richtung Seeland. In Fredericia stand die andere braune MX 1023 abgestellt, die regelmäßig Richtung Fünen eingesetzt wird. Im Hintergrund sind drei MZ von DB Schenker zu erkennen.

MX 1023

MX 1023

Frank-Marc Siebert

Fredericia, 08.06.2013

Auf Seeland war als nächstes Køge ein Pflichtziel, denn dort befindet sich das Depot von BLDX und Contec Rail, die reichlich Rundnasen besitzen. In einer standen die blauen MX 1008 und MY 1158 und die rote 1153 von Contec Rail.

MX 1008, MY 1158 und 1153

MX 1008, MY 1158 und 1153

Frank-Marc Siebert

Køge, 08.06.2013

Die MX 1017 von BLDX hat leider auch enorme Graffiti erhalten.

MX 1017

MX 1017

Frank-Marc Siebert

Køge, 08.06.2013

Weiter außen standen MX 1018 und 1006 in alter DSB-Lackierung mit nicht gefülltem Flügelrad, die noch gut erhalten ist.

MX 1018 und 1006

MX 1018 und 1006

Frank-Marc Siebert

Køge, 08.06.2013

Eine ehemalige DB-Köf mit der Nummer 152 trug ein orangenes Farbkleid und war gegenüber der DB-Variante deutlich umgebaut worden. Es war die frühere 322 152 der DB.

Köf 152

Köf 152

Frank-Marc Siebert

Køge, 08.06.2013

Die MX 1018 hat ihre zahlreichen Bauzugeinsätze hingegen nicht so unbeschadet überstanden. Da sie noch die Lackierung der Frederiksvaerkbanen trägt, ist wohl demnächst neue Farbe angesagt.

MX 1018

MX 1018

Frank-Marc Siebert

Køge, 08.06.2013

MY 1153 besitzt noch die Farbgebung der Lollandsbanen, besitzt aber das schon das Logo des neuen Besitzers.

MY 1153

MY 1153

Frank-Marc Siebert

Køge, 08.06.2013

Auch eine Köf der Lollandsbanen wurde von rt übernommen und stand in Køge. Die M8 trug bei der DB die Nummer 323 256.

Köf M8

Köf M8

Frank-Marc Siebert

Køge, 08.06.2013

Im Schuppen stand noch die MY 1154 abgestellt. Dann ging es weiter nach Hårlev zum Depot von rt. Dort sollte die letzte MX in rot-schwarzer DSB-Farbgebung draußen stehen. Diese Lok wird nur sehr selten eingesetzt und stand bei unseren bisherigen Besuchen immer unfotogen in der Halle. Dieses Mal hatten wir Glück, sie stand zwar nicht perfekt, dafür schien aber sogar die Sonne. Man erkennt sogar noch den ehemaligen "DSB"-Schriftzug auf der Nase.

MX 42

MX 42

Frank-Marc Siebert

Hårlev, 08.06.2013

Bei der Lok handelt es sich um die ehemalige MX 1005, die seit 1981 keine neue Farbgebung erhalten hat.

MX 42

MX 42

Frank-Marc Siebert

Hårlev, 08.06.2013

Die nächste Station sollte dann Malmö werden, wo wir orangene MX von Tågkraft erwarteten. Als wir den Rangierbahnhof erreichten, entdeckten wir aber zunächst völlig unerwartet die MY 1122 von Railcare aus Padborg. Hinter den Waggons rechts ist bereits die MX zu erkennen.

MY 1122

MY 1122

Frank-Marc Siebert

Malmö, 08.06.2013

Die Lok befand sich offenbar auf dem Rückweg nach Dänemark und wartete auf eine Mitfahrgelegenheit im Güterzug. Sie hat in Schweden neue Räder erhalten. Um ein Bild aus der Nähe machen zu können, sind wir runter zum Containerbahnhof gefahren.

MY 1122

MY 1122

Frank-Marc Siebert

Malmö, 08.06.2013

Die MX 1004 von Tågkraft war weiter rechts neben einem Containerzug abgestellt. Sie hatte leider gerade nichts zu tun. Ihre frische orangene Farbgebung gefällt sehr, vor allem, weil sie auf der Nase sowohl das GM- als auch das NOHAB-Logo erhalten hat.

TMX 1004

TMX 1004

Frank-Marc Siebert

Malmö, 08.06.2013

Das Firmenlogo der Svensk Tågkraft AB wurde als Flügelrad gestaltet. Offenbar sind in diesem Unternehmen auch NOHAB-Fans am Werk.

TMX 1004

TMX 1004

Frank-Marc Siebert

Malmö, 08.06.2013

Außer in Malmö setzt Tågkraft auch in Trelleborg eine MX ein. Also machten wir uns auf den Weg dorthin und waren angenehm übrrascht, dass die Lok am Samstagabend im Einsatz war und im schönsten Abendlicht vor unserer Nase hin- und hergefahren ist.

TMX 1041

TMX 1041

Frank-Marc Siebert

Trelleborg, 08.06.2013

Es handelte sich um die ebenfalls orange lackierte MX 1041, die Züge für die Fähren zusammenrangierte. Im Hintergrund ist die "Peter Pan" zu erkennen.

TMX 1041

TMX 1041

Frank-Marc Siebert

Trelleborg, 08.06.2013

In Schweden wurden viele Rundnasen inzwischen mit einer Funkfernsteuerung ausgestattet. Dadurch wird zum Rangieren nur noch ein Lokführer benötigt, der in Deutschland zusätzlich notwendige Rangierer kann eingespart werden. Da beim Rangieren die Zugspitze besetzt sein muss, nicht aber die Lok, fährt die Lok bei geschobenen Rangierarbeiten in Schweden grundsätzlich unbemannt. Auf diesem Bild hat es sich der Lokführer auf der Rangierbühne bequem gemacht.

TMX 1041

TMX 1041

Frank-Marc Siebert

Trelleborg, 08.06.2013

Inzwischen war es 21:15 Uhr und wir suchten uns einen Zeltplatz für die Nacht. Wir hatten zwei Wurfzelte mit, die allein in wenigen Minuten aufgebaut sind. Am nächsten Morgen haben wir als erstes nachgesehen, was die 1041 so macht. Sie war recht fotogen vor einem Aufliegerzug abgestellt. Dieses Mal mit dem besseren Licht für die Fähren im Hintergrund.

TMX 1041

TMX 1041

Frank-Marc Siebert

Trelleborg, 09.06.2013

Rechts vom Zug befindet sich die heute ungenutzte Halle des alten Bahnhofs, erkennbar am Turm im Hintergund. Die Oberleitung wurde demontiert, die Maste blieben aber stehen.

TMX 1041

TMX 1041

Frank-Marc Siebert

Trelleborg, 09.06.2013

Dann ging es wieder für eine längere Strecke auf die Bahn Richtung Norden. Wir wollten als nächstes in Vislanda nach der gelben Strukton-MY suchen. Unsere Information war, dass sie dort im Bauzugdienst eingesetzt sein sollte. Allerdings trafen wir sie nicht an und fuhren weiter nach Alvesta, wo wir die TMZ 1406 von der Holzfirma Vida entdeckten.

TMZ 1406

TMZ 1406

Frank-Marc Siebert

Alvesta, 09.06.2013

Von Alvesta fuhren wir nach Värnamo. Dort sollte die blaue TMX 1024 abgestellt sein, die für Containerzüge von Skillingaryd nach Värnamo eingesetzt wird. Später sollten wir die Lok dann nochmal im Einsatz erleben.

TMX 1024

TMX 1024

Frank-Marc Siebert

Värnamo, 09.06.2013

Eins der Pflichtziele in Schweden ist Nässjö, wo man seit Jahren eigentlich immer Rundnasen antrifft. Auf dem Weg zum Rundschuppen stand ein aufgearbeitetes MX-Drehgestell.

MX-Drehgestell

MX-Drehgestell

Frank-Marc Siebert

Nässjö, 09.06.2013

Neben dem Lokschuppen stand die MX 1009, die vorher Contec Rail gehörte und inzwischen nach Schweden verkauft worden war. Sie trägt noch immer ihre blau-weiße Farbgebung der NJ.

TMX 1009

TMX 1009

Frank-Marc Siebert

Nässjö, 09.06.2013

Auf der anderen Seite hat sie ihre roten Streifen bereits verloren. Möglicherweise wird sie zunächst in blau-weiß eingesetzt. Andererseits wurden die anderen MX, die nach Schweden kamen, auch recht zügig umlackiert. Wir werden es sehen...

TMX 1009

TMX 1009

Frank-Marc Siebert

Nässjö, 09.06.2013

Im Gleisfeld des Rangierbahnhofs von Nässjö standen zwei Ersatzteilspender-MZ herum, an die aber kein Herankommen war. Es waren MZ 1412 und 1420. Der nächste Programmpunkt war damit der Holzzug von Kristinehamn nach Västervik, der immer Sonntags fährt. Tågab befördert mit Dieselloks von Västervik Holz nach Linköping, von wo es mit Eloks weiterbefördert wird. Es verkehrt von Montag bis Freitag je ein Zug. Die Loks werden Sonntags mit dem Leerzug von Kristinehamn nach Västervik überführt und fahren Freitags zurück. In der letzten Zeit wurde dafür eine MZ eingesetzt. Wir hatten Glück, dass in dieser Woche zwei MY eingeplant waren, und zwar TMY 103 und die weiße 110. Da wir zunächst weiter nach Norden wollten, haben wir uns entschieden, die Zuführung am Sonntag nur in der Gegend von Mjölby aufzunehmen. In Mjölby muss der Zug Kopf machen, so dass man ihn recht bequem vor und hinter Mjölby aufnehmen kann. Wir haben recht zeitig eine schöne Stelle vor Mjölby gefunden und konnten noch ein gemütliches Picknick machen und dabei typisch schwedische Züge aufnehmen. Hier einer mit RC und einer renovierten T44.

RC und T44

RC und T44

Frank-Marc Siebert

Zwischen Motala und Mjölby, 09.06.2013

Dann kam der Holzzug mit der TMY 110 als Vorspannlok.

TMY 110 und 103

TMY 110 und 103

Frank-Marc Siebert

Zwischen Motala und Mjölby, 09.06.2013

Hinter Mjölby fanden wir eine schönes Kornfeld mit Wald als Hintergund. Jetzt ist die 110 die Zuglok.

TMY 103 und 110

TMY 103 und 110

Frank-Marc Siebert

Hinter Mjölby, 09.06.2013

Auf dem Weg nach Kristinehamn machten wir einen kleinen Umweg über Hallsberg, wo sich einer der größten Rangierbahnhöfe Schwedens und das Depot von Hectorrail befindet. Hectorrail setzt einige ehemalige ÖBB-Loks ein, die das Objekt der Begierde eines einzelnen Herren waren. Leider war die Ausbeute eher mager und beschränkte sich auf eine orangene T44 von Green Cargo.

T44 349

T44 349

Frank-Marc Siebert

Hallsberg, 09.06.2013

Inzwischen war es 20:40 Uhr und wir mussten die Nacht planen. Da wir nun wussten, dass die TMY 105, die sonst vorwiegend in Norwegen eingesetzt wird, den morgentlichen Zug von Kristinehamn nach Hällefors bespannen sollte, wollten wir uns am landschaftlich schönen Abschnitt bei Loka postieren. Dort gabe es aber keine Möglichkeit zum Zelten und wir fuhren weiter zum Svartsången-See, wo man in der Nähe eines Bahnübergangs direkt am See zelten kann. Mit unseren Wurfzelten war das Nachtlager schnell bereitet.

Zeltplatz

Zeltplatz

Frank-Marc Siebert

Svartsången, 09.06.2013

Am frühen Morgen begrüßte uns wieder sie Sonne. Es war eine malerische Szene.

Sonnenaufgang

Zeltplatz

Jürgen Koll

Svartsången, 09.06.2013

Morgens hieß es früh raus, um noch ein Bad im See zu nehmen und frühstücken zu können. Die Strecke Ludvika-Kil ist nur schwach befahren. Umso besser, dass bereits um kurz vor 6 Uhr ein mit 185 414 bespannter Rush Rail-Holzzug vorbeikam. Einem schnellen Spurt zum BÜ ist dieses Bild zu verdanken.

185 414

185 414

Frank-Marc Siebert

Svartsången, 10.06.2013

Lange Zeit war dieser Streckenabschnitt ohne Personenverkehr. Seit einiger Zeit betreibt Tågab wieder einen Personenzug von Falun nach Göteborg, der gegen 7:15 Uhr an unserem Zeltplatz vorbeikommen sollte. Wir haben uns also einen Standort gesucht und um 7:24 Uhr kam er dann.

Tågab-Personenzug mit RC

Tågab-Personenzug

Frank-Marc Siebert

Svartsången, 10.06.2013

Nun wurde es Zeit, nach Loka zu fahren und den Fotostandort zu suchen. Es gibt dort am See gleich mehrere schöne Standpunkte. Ich selbst habe dort schon ein paar schöne Dias direkt am Wasser machen können und wollte dieses Mal einen hohen Standpunkt suchen, um auch den See hinter dem Bahndamm mit aufs Bild zu bekommen. Genau eine brauchbare Stelle habe ich gefunden. Danach hieß es noch eine Weile warten, denn wir waren sehr früh vor Ort. Zum Beispiel beim Chillen im See!

Chillen im See

Chillen

Jürgen Koll

Loka, 10.06.2013

Tiefenentspannt nahmen wir etwas später unsere Standpunkte ein und erwarteten den Zug.

TMY 105

TMY 105

Frank-Marc Siebert

Loka, 10.06.2013

Ulf hatte sich einen Standpunkt am Seeufer mit Schilfgras im Vordergrund gegönnt. Auch nett.

TMY 105

TMY 105

Ulf Häger

Loka, 10.06.2013

Der Zug zum Stahlwerk hat sich gegenüber früher auch verändert, es werden hauptsächlich nur noch Container befördert, weil die heutigen Produkte nässeempfindlich sind.

TMY 105

TMY 105

Frank-Marc Siebert

Hällefors, 10.06.2013

In Hällefors warteten zwei RC-Loks auf ihren Zug, während TMY 105 bereits abgekuppelt hatte.

TMY 105, RC4 1189 und 1186

TMY 105, Rc4 1189 und 1186

Frank-Marc Siebert

Hällefors, 10.06.2013

Der Zug, den die TMY gebracht hatte, wurde inzwischen von zwei Rangierloks des Typs Z65 ins Werk geschoben. Endlich konnten wir für unseren NOHAB-Pappi ein Motiv mit Lupinen umsetzen!

Z65 204 und 202

Z65 204 und 202

Frank-Marc Siebert

Hällefors, 10.06.2013

Wie üblich machte auch die TMY 105 ihre Pause auf Höhe des ehemaligen Empfangsgebäudes. Es handelt sich bei dieser Lok übrigens um die ehemalige MY 1113 der DSB, die bei Tågab die Dachaufbauten einer Di3 erhalten hat.

TMY 105 und RC4 1189

TMY 105 und Rc4 1189

Frank-Marc Siebert

Hällefors, 10.06.2013

Als die beiden Z65 zurückkamen, hatten sie den Zug für die beiden RC-Loks dabei. Es gab Probleme mit den Bremsen eines Waggons, weswegen sich zwischenzeitlich sowohl die Rangierer als auch die Lokführer des Problems angenommen haben. Und dann kam gegen 11:50 Uhr wieder ein Holzzug von Rush Rail angefahren, Zuglok war 185 416.

TMY 105 und 185 416

TMY 105 und 185 416

Frank-Marc Siebert

Hällefors, 10.06.2013

Dann endlich konnte der RC-Zug Richtung Norden ausfahren. Fünf Loks gleichzeitig habe ich in Hällefors nur selten gesehen.

TMY 105, RC4 1186, 1189, Z65 204 und 202

TMY 105, RC4 1186, 1189, Z65 204 und 202

Frank-Marc Siebert

Hällefors, 10.06.2013

Der Zug mit TMY 105 war inzwischen auch abfahrbereit, er bestand an diesem Tag aus nur einem Waggon.

TMY 105

TMY 105

Frank-Marc Siebert

Hällefors, 10.06.2013

Nun war es Zeit, an die Strecke zu fahren, denn der Zug nach Kristinehamn konnte auch vor Plan ausfahren. Und so war es auch, wir mussten schliesslich laufen, um diesen Fotostandpunkt an der Brücke über den Torrvarpen zu erreichen. Man beachte den Elch auf dem Dach!

TMY 105

TMY 105

Frank-Marc Siebert

Südlich Grythyttan, 10.06.2013

Den Zug zu verfolgen, ist angesichts der Schotterpisten bis Nykroppa völlig aussichtslos. Wir konnten also ganz entspannt nach Kristinehamn fahren. Dort erwartete uns die abgeschnittene Nase eine ehemaligen ÖBB-1043 004.

Lokfront der RC2 004

RC2 004

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

TMY 101 parkte an der Drehscheibe im Sonnenlicht. Sie hatte einen defekten Generator und wartete auf Reparatur.

TMY 101

TMY 101

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Neben dem Lokschuppen standen zwei weitere RC-Loks, vorne ELL 0003R der Infra Nord und dahinter die RC6 1323, die auch schon vor dem Tågab-Personenzug gesehen wurde.

ELL 0003R und RC6 1323

ELL 0003R und RC6 1323

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Im Schuppen stand ein ganz besonderes Schätzchen, die TMY 1156, die einige von uns noch bei der DSB im Planeinsatz erlebt haben und die noch immer ihr schwarz-rotes Farbkleid trägt. Zu dieser Zeit war sie noch einsatzbereit und hatte erst einen neuen Motor aus den USA erhalten. Kurz darauf ist bei ihr der Motor explodiert und hat die Lok dabei sehr stark beschädigt. Was aus ihr wird, ist unklar.

TMY 1156

TMY 1156

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Ein paar Stände weiter stand MZ 1414, die als Ersatzspender dient.

TMZ 1414

TMZ 1414

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Draußen stand T43 112, die auch der Tågab gehört.

T43 112

T43 112

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Die alte Bekannte MY 1141, die schon in Mockfjärd als Ersatzteilspender ihr Dasein fristete, stand auch noch auf dem Gelände. Sie hat etwas Blech verloren, das für die verunfallte 9505 von Strukton gebraucht wurde. Auch die Fronttür, die mir bereits seit Jahren gehört, war noch dran. Ich habe sie damals vom Chef der Inlandsgods zugesagt bekommen, denen die Lok damals gehörte. Leider ließ sich sich mit meinen Bordmitteln nicht demontieren. Das sollte sich an diesem Tage endlich ändern!

MY 1141 und Z65 543

MY 1141 und Z65 543

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Gleich hinter MY 1141 lag der ausgeschlachtete Lokkasten einer RC-Lok. Die Seitenbleche waren abgenommen und lose davorgestellt worden. Es handelte sich um die Rc2 1037.

RC2 1037

RC2 1037

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

In der gleichen Reihe stand auch noch MZ 1447, die bereits ihre Drehgestelle eingebüßt hatte.

MZ 1447

MZ 1447

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Die betriebsfähige TMZ 109 war auch anwesend. Es ist die ehemalige MZ 1426 der DSB.

TMZ 109

TMZ 109

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Von einer anderen MZ stand eine Nase als Ersatzteil abgestellt.

MZ-Nase

MZ-Nase

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Für die Demontage der Tür von MY 1141 brauchten wir professionelle Hilfe, unser Freund Martin, der bei Tågab arbeitet, wollte nach Feierabend helfen. Bis dahin konnten wir die Ausfahrt der TMY 105 kümmern, die einen Zug Richtung Degerfors fahren sollte. An einer Pferdeweide südlich Kristinehamn haben wir auf ihn gewartet und nebenbei die Gelegenheit zum Picknick genutzt. Es war wieder unser Zug aus Hällefors.

TMY 105

TMY 105

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Dann sollte noch ein Tågab-Zug nach Kil ausfahren. Also Ortswechsel auf die Nordseite Kristinehamns, wo es bei der Österviks Kapell ein schönes Motiv mit Kurve gibt. Heute allerdings mit Fotowolke, nur die Zuglok TMZ 109 wurde noch etwas beleuchtet.

TMZ 109

TMZ 109

Frank-Marc Siebert

Österviks Kapell, 10.06.2013

Von der nahen Fußgängerbrücke aus gelang Ulf eine Nahaufnahme des Zuges, allerdings ohne Sonne.

TMZ 109

TMZ 109

Ulf Häger

Österviks Kapell, 10.06.2013

Anschließend ging es zurück nach Kristinehamn. Am Bahnhof stand noch eine weitere Ersatzteilspender-MZ herum, die 1402.

MZ 1402

MZ 1402

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Im Bahnhof stand die berühmte T43 107, die eine Great Northern-Lackierung trägt. Sie hatte den Knäckebrot-Zug nach Filipstad bespannt.

T43 107

T43 107

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Dann warteten wir bei der 1141 auf Martin, der es als erstes mit einem Vorschlaghammer versuchte. Aber es half nichts. Schließlich organiserte er schweres Gerät und holte den Schneidbrenner!

MY 1141

MY 1141

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Das hat geholfen, die Tür ist ab.

MY 1141

MY 1141

Frank-Marc Siebert

Kristinehamn, 10.06.2013

Nun war Einladen angesagt. Da wir allerhand Gepäck inkl. drei Zelten, Schlafsäcken, Isomatten und Verpflegung an Bord hatten, mussten wir alles ausräumen, um die Tür ganz nach unten legen zu können. Da eine der schwarzen Seitentüren, die ebenfalls die Loknummer trägt, neben der Lok stand, haben wir sie auch gleich mitgenommen. Danach wurde alles wieder eingeräumt. Inzwischen hatte Martin uns erzählt, dass die Di3.605, die Tågab als Ersatzteilspender von der NSB erworben hatte, in Hällefors steht. Also war klar, dass wir auf unserem Weg nach Norden da nochmal vorbeischauen mussten. Da die Lok am Zufahrtsgleis zum Stahlwerk steht und nur aus Richtung Osten aufzunehmen ist, waren wir am Abend über die Bewölkung dankbar.

Di3.605

Di3.605

Frank-Marc Siebert

Hällefors, 10.06.2013

Hinter der Di3 steht der ASEA-Prototyp Reihe RZ mit Asynchronmotoren abgestellt, den Tågab 2009 als Ersatzteilspender gekauft hatte.

ASEA RZ

ASEA RZ

Frank-Marc Siebert

Hällefors, 10.06.2013

Schade, dass die 605 niemals laufen wird. Leider musste Tågab gegenüber der NSB beim Ankauf vertraglich zusichern, die Lok nie in Betrieb zu setzen.

Di3.605

Di3.605

Frank-Marc Siebert

Hällefors, 10.06.2013

Inzwischen war es 18:20 Uhr und es begann die lange Fahrt Richtung Norden. Wir wollten bis Östersund und nach Långsele fahren wegen der Loks der Inlandsbanan und von ThreeT. Das bedeutete ca. 500 km schwedische Landstraße entlang der Inlandsbahn, wobei das südliche Stück zwischen Filipstad und Mora nicht mehr befahren wird. Erst in Mora nach ca. 175 km sind wieder Eisenbahnen zu sehen. Und zwar eine blaue Class66 von Rush Rail mit der Nummer T66 713 und daneben die grüne RC4 1279.

T66 713

T66 713

Frank-Marc Siebert

Mora, 10.06.2013

Mora verließen wir gegen 20:45 Uhr und es waren noch immer über 300 km. Was braucht man, wenn man in Schweden Kilometer fressen will? Zunächst mal genug Diesel im Tank, reichlich Proviant an Bord und vor allem gute Musik gegen die Müdigkeit. Deswegen an dieser Stelle ein heißer Tip für alle Schwedenreisende mit gutem Musikgeschmack: Auf alle Fälle den schwedischen Sender Bandit Rock einstellen, wenn empfangbar! Mit der Musikmischung schläft man nicht ein. Läuft heute noch bei mir zuhause über Radio.de. Nach unseren Informationen sollte eine ThreeT-Lok in der Nacht nach Ånge fahren, also verlegten wir das Ziel für die Nacht dorthin. Ånge liegt ein Stück südöstlich von Östersund und besitzt einen großen Rangierbahnhof. Dort laufen ähnlich wie in Hallsberg im Süden des Landes die durchs Binnenland führenden Güterzugstrecken zusammen. Gegen 2 Uhr in der Nacht machten wir noch einen Gang durch das Betriebswerk und stellten dananch unsere Zelte in der Nähe der Strecke auf, um etwas zu schlafen. Am Morgen fuhren nochmal ins BW, wo zwei Hectorrail-Loks der ÖBB-Baureihe 1142 standen. Es handelte sich um 142.108 (ex ÖBB 1142 629) und 142.110 (ex ÖBB 1142 650).

142.108 und 110

1142 108 und 110

Frank-Marc Siebert

Ånge, 11.06.2013

Nebendran stand die gelbe T43 249 von bantåg abgestellt.

T43 248

T43 248

Frank-Marc Siebert

Ånge, 11.06.2013

Dann ging es weiter Richtung Östersund. Hinter Ånge wollten wir aber erstmal frühstücken und suchten uns eine Stelle mit Streckenblick kurz vor Bräcke. Dort kamen uns ein paar typisch schwedische Güterzüge vor die Linse, zum Beispiel ein Hectorrail-Holzzug mit 142.209 (ex ÖBB 1142 605).

142 209

142 209

Frank-Marc Siebert

Bräcke, 11.06.2013

Ebenfalls sehr typisch sind Güterzüge mit mehreren RC-Loks.

RC 1171 und 1148

RC 1171 und 1148

Frank-Marc Siebert

Bräcke, 11.06.2013

Durch Östersund sind wir zunächst durchgefahren, denn die TMY 1110 von ThreeT sollte nördlich Östersund mit einem Holzzug in einem Holzwerk bei Krokom sein. Wir fanden sie aber nicht und fuhren zurück nach Östersund. Dort war wie so oft relativ tote Hose. Vor dem Schuppen stand lediglich T43 213.

T43 213

T43 213

Frank-Marc Siebert

Östersund, 11.06.2013

Im Schuppen dagegen war es schon spannender. Die grüne Di3.621 ist abgestellt und wird wohl nicht mehr in Betrieb gehen.

Di3.621

Di3.621

Frank-Marc Siebert

Östersund, 11.06.2013

Die TMX 1016 in Grand Nordic-Lackierung war zu Reparaturarbeiten im Schuppen aufgebockt.

TMX 1016

TMX 1016

Frank-Marc Siebert

Östersund, 11.06.2013

Die rote TMX 1014 war auch da.

TMX 1014

TMX 1014

Frank-Marc Siebert

Östersund, 11.06.2013

Die andere blaue Grand Nordic-Lok TMX 1013 stand direkt daneben.

TMX 1013

TMX 1013

Frank-Marc Siebert

Östersund, 11.06.2013

Die T43 222 besitzt die neueste Lackierung der Inlandsbanan. In der Art sollen zukünftig auch alle anderen Dieselloks lackiert werden. Damit können wir uns auf eine hübsche neue Farbvariante freuen!

T43 222

T43 222

Frank-Marc Siebert

Östersund, 11.06.2013

Leider war das alles nur bei geschlossenen Schuppentüren zu sehen. Das Freigelände bietet im Gegensatz zu Kristinehamn eher wenig Motive. Wir bekamen vom Chef der Inlandsbanan noch ein paar Tipps über Loks im Einsatz und fuhren weiter Richtung Långsele. Dort befindet sich das Depot von ThreeT. Als wir am Bahnhof ankamen, waren wir überrascht von der Anzahl der Züge im Bahnhof. Nahezu jedes Gleis war zugefahren. Auch hier findet kein Personenverkehr mehr statt, aber dafür umso mehr Güterverkehr. Aber wir mussten zunächst zum Lokschuppen, um nachzusehen, was uns dort erwartete. Neben dem Lokschuppen stand der Ersatzteilspender MY 1124, noch mit PBS-Beschriftung und rot-schwarzer Farbgebung.

MY 1124

My 1124

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Auf dem Gelände stand der Torso der MA 882 ohne Drehgestelle herum.

MA 882

MA 882

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Und dann war die TMY 1110 wider Erwarten doch anwesend. Eigentlich sollte sie mit dem Holzzug unterwegs sein. Die Lackierung der Lok ist sehr gelungen, skurril wirkt aber das stilisierte Logo eines X2000 auf der Front und das zusätzlich an der Dachseite (!) montierte Horn.

TMY 1110

TMY 1110

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

In der Nähe lag das Dach einer Di3, es stammt wahrscheinlich von der 2012 in Östersund verschrotteten Di3.615.

Di3-Dach

Di3-Dach

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Für die Fans von Selbstbaulokmodellen mal eine Datailansicht der für die Di3 typischen Dachaufbauten, die von der NSB wegen der strengen und schneereichen Winter zusätzliche Aufbauten über zwei Lüftern erhalten hatten. Im Vordergrund die beiden Auspufföffnungen, quasi eine 16-in-2-Anlage, wie wir Biker sagen würden.

Di3-Dach

Di3-Dach

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Die Lamellen über den Lüftern ließen sich schließen, damit kein Schnee eindringen konnte. Die Relaissteuerung dafür war unter dem Dach angebracht.

Di3-Dach

Di3-Dach

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Dann mussten wir plötzlich zum Bahnhof eilen, denn es war ein GM-Motor zu hören. Eine T43 verließ den Bahnhof mit ihrem leeren Holzzug.

T43

T43

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Nach diesem Zug kam die Sonne wieder raus und wir mussten uns nochmal der 1110 widmen.

TMY 1110

TMY 1110

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Mit dem Licht kam die Lackierung der Lok noch besser zur Geltung. Hier das Portrait.

TMY 1110

TMY 1110

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Hinter dem Lokschuppen lagen die Reste der völlig ausgeschlachteten orangenen T43 212.

T43 212

T43 212

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Im Lokschuppen haben wir durch die Fenster die gelbe TMY 1105 von Railcare entdeckt, allerdings waren alle Tore verschlossen und niemand mehr am Arbeiten. Schade, denn von der Lok in dieser Farbe hätten wir gerne Fotos gemacht. Also machten wir noch ein Bild von der 1124 und setzten uns wieder ins Auto.

MY 1124

MY 1124

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Als wir an den Verwaltungsgebäuden wendeten, entdeckte ich eine leuchtende Außenlampe und Ulf stieg nochmal aus, um nachzusehen, ob nicht doch noch jemand anwesend war. Und tatsächlich war jemand da, der uns anbot, die Schuppentore für eine Foto öffnen zu lassen. Der Kollege würde gleich kommen, und so war es dann auch.

TMY 1105

TMY 1105

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Der Kollege bat uns, schnell zu machen, denn er müsste seinen Dienst antreten und hätte nicht mehr viel Zeit. Und da ahnten wir es schon - es war tatsächlich der Lokführer der 1110, der in Kürze die Lok nehmen und zusammen mit dem Holzzug Richtung Östersund abfahren sollte! Was für ein Zufall... Also gingen wir rüber zum Bahnhof, um auf die Ankunft des Holzzuges zu warten. Es waren inzwischen wieder alle Gleise bis auf eins belegt. Der Hectorrailzug musste auf die Ankunft des Holzzuges warten, bevor er Richtung Norden weiterfahren konnte. Es war genau noch ein Gleis für den Holzzug frei.

Bahnhof Långsele

Bahnhof Långsele

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Dann fuhr der Holzzug mit der silbernen 185 704 an der der Spitze ein. Kurz darauf zog die 1110 vor, um sich an das Zugende zu setzen. Rechts waren die beiden Hectorrail-Loks 142.002 und 211 (ex ÖBB) abgestellt.

TMY 1110, 185 704, 142.002 und 211

TMY 1110, 185 704, 142.002 und 211

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Als die 1110 gegen den Zug rangierte, hatte sich das Bild im Bahnhof schon wieder verändert. Der Hectorrail-Holzzug war ausgefahren und ein Gleisbaumaschine war eingefahren. Es ist schon erstaunlich, was für ein umfangreicher Betrieb in diesem Bahnhof an einer eingleisigen Strecke abgewickelt wird!

TMY 1110 und Gleisbaumaschine

TMY 1110 und Gleisbaumaschine

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Ulf erwartete die Lok unter dem hölzernen Bahnsteigdach.

TMY 1110

TMY 1110

Ulf Häger

Långsele, 11.06.2013

Die Bahnsteigdächer sind noch gut erhalten, es sieht aus wie auf einem echten Personenbahnhof.

TMY 1110

TMY 1110

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Auf dem Nachschuss auf die Schublok erkennt man das Bahnhofsschild von Långsele, unter dem Bahnhofsdach hängen noch alte Werbeplakate.

TMY 1110

TMY 1110

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Dann mussten wir zusehen, wegzukommen, um eine gute Fotostelle an der Strecke zu finden. Dabei wollten wir nicht so weit fahren, denn eigentlich wollten wir in die Gegenrichtung weiter. Zum Glück fanden wir eine Brücke, die einen brauchbaren Nachschuss hergab.

TMY 1110

TMY 1110

Frank-Marc Siebert

Långsele, 11.06.2013

Nun hatten wir unser Streckenbild der ThreeT-Lok ganz unerwartet doch noch bekommen! Weiter gings zum nächsten Bahnhof hinter Långsele: Forsmo. Wir hatten vom Chef der Inlandsbanan den Fahrplan eines Holzzuges bekommen, der mit der interessant lackierten MZ 1421 über die Dieselstrecke aus Hoting nach Forsmo fahren sollte. Also stellten wir uns an die Einfahrt und warteten. Als wir dann ein Zuggeräusch hörten, war es ein Güterzug auf der Hauptstrecke, bespannt mit der blauen 185 642 von mgw service.

185 642

185 642

Frank-Marc Siebert

Forsmo, 11.06.2013

Wir warteten weiter, inzwischen war die planmäßige Ankunftszeit lange her. Um es kurz zu machen, wir haben den Zug nicht mehr gesehen, vermutlich fuhr er deutlich vor Plan. Deswegen hier ein Link mit einem Foto der Lok: MZ 1421). Die Fotostelle wäre aber wirklich klasse gewesen, hier der Beweis:

Fotostelle vor Forsmo

Fotostelle vor Forsmo

Frank-Marc Siebert

Forsmo, 11.06.2013

Wenigstens fuhren zur Entschädigung reichlich Züge auf der Hauptstrecke, zum Beispiel ein Güterzug mit Dreifachtraktion RC. Es führte RC4 1314, dahinter lief RC4 1312. Zuglok war RC4 1270.

3xRC

3xRC

Frank-Marc Siebert

Forsmo, 11.06.2013

Wir trösteten uns damit, dass an diesem Tag noch ein weiteres Nohab-Highlight folgen sollte, obwohl es inzwischen schon 20:30 Uhr geworden war. An der Hauptstrecke kurz hinter Forsmo sollte in dem kleinen Betriebsbahnhof Selsjön die weiße TMY 1150 von railcare stehen. Und tatsächlich, sie stand dort in der Nachbarschaft von ungefähr 4 Häusern mit einem Bauzug im Nirgendwo. Neben den zwei Hauptgleisen, die zum Kreuzen dienen, gab es dort nur noch dieses Abstellgleis.

TMY 1150

TMY 1150

Frank-Marc Siebert

Selsjön, 11.06.2013

Genau wie die 1110 wäre auch die weiße 1150 ein Fall für die Modellbahnhersteller. Mit ihren roten Schneepflügen, dem grauen Dach und dem GM-Logo auf der Front wäre das ein schönes Modell!

TMY 1150

TMY 1150

Frank-Marc Siebert

Selsjön, 11.06.2013

Mit Selsjön war unser nördlichstes Ziel erreicht, jetzt ging es zurück Richtung Süden und wir brauchten einen Schlafplatz für die Nacht. In der Vorsaison hatten wir bei Campingplätzen schlechte Karten, dort kann man sich in der Regel nach 18 Uhr nicht mehr anmelden. Also suchten wir entlang der Strecke Richtung Süden einen schönen Platz, wo wir die Zelte aufbauen konnten. Wir fanden eine auf Höhe des Ledingssjöns, wo es wieder eine Kreuzungsmöglichkeit gab. Nach dem Aufstellen der Zelte konnten wir beim Abendessen gemütlich die Güterzüge beobachten, zum Beispiel den mit der führenden RC4 1157 gegen 22:30 Uhr.

Doppel-RC

Doppel-RC

Frank-Marc Siebert

Ledingssjön, 11.06.2013

Am nächsten Morgen war wieder Fahren angesagt. Wir hatten über 400 km vor uns, das nächste Ziel war Örbyhus zwischen Gävle und Uppsala. In örbyhus zweigt eine Nebenbahn nach Hallstavik ab, wo es an einem Fjord einen Ostseehafen und etwas Industrie gibt. Dorthin sollte ein Holzzug fahren, der auf der Nebenbahn mit einer MZ von ThreeT gezogen wird. Zum Glück kamen wir rechtzeitig in Örbyhus an und erwischten die MZ beim Rangieren. Gebracht hatte den Zug die silberne 185 715 im Hintergrund.

TMZ 1407

TMZ 1407

Frank-Marc Siebert

Örbyhus, 12.06.2013

Diese ThreeT-Farbgebung steht auch einer MZ recht gut, besonders wenn sie durch die grünen Wälder Schwedens fährt. Da unser Tank fast leer war, suchten wir eine Tankstelle und fuhren zum BÜ südlich Österbybruk, wo wir auf den Zug warteten.

TMZ 1407

TMZ 1407

Frank-Marc Siebert

Österbybruk, 12.06.2013

In Gimo fuhren wir zum Bahnhof, wo der Zug kurz hielt, bis der BÜ an der Ausfahrt gesichert war.

TMZ 1407

TMZ 1407

Frank-Marc Siebert

Gimo, 12.06.2013

Zwischen Gimo und Hargshamn gab es eine Rinderweide, auf der die Huftiere bei Vorbeifahrt des GM-Diesels ordentlich in Schwung kamen.

TMZ 1407

TMZ 1407

Frank-Marc Siebert

vor Hargshamn, 12.06.2013

Es gab bis Hallstavik noch weitere nette Motive, die wir hier nicht alle zeigen können. In Hallstavik endet die Strecke. Die MZ blieb mit ihrem Zug noch vor dem alten Bahnhofsgebäude stehen, wo der Lokführer den Zug teilte. Mit dem vorderen Teil zog er dann vor, um ihn zu den Industrieanlagen zurückzudrücken. Dort drückte sie den Zugteil in ein Abstellgleis, wo das Holz unmittelbar von einem Greifer auf LKWs umgeladen wurde.

TMZ 1407

TMZ 1407

Frank-Marc Siebert

Hallstavik, 12.06.2013

Die ganze Aktion dauert natürlich seine Zeit und so hatten wir genügend Gelegenheit, reichlich Fotos bei Sonnenlicht zu machen.

TMZ 1407

TMZ 1407

Frank-Marc Siebert

Hallstavik, 12.06.2013

Wir haben nicht darauf gewartet, dass der erste Zugteil entladen wurde und sind Richtung Stockholm weitergefahren. Dort haben wir auf dem Weg die bestellten Märklin-Sondermodelle abgeholt. Geplant war für den Abend, den Bauzug mit der Strukton-Lok in Nyköping abzupassen. Der Zug sollte dort gegen 0:00 Uhr ankommen. Vorher haben wir uns wieder einen Schlafplatz westlich Nyköping direkt an der Strecke gesucht und zu Abend gegessen. So konnten wir in Ruhe die Vorbeifahrt des Zuges abwarten und danach zum Bahnhof fahren, um zu sehen, was dort abläuft. Wir fanden den Zug auf der Bahnhofssüdseite. Die Strukton-Lok fuhr in Doppeltraktion mit der Great Northern (TMY 106 von Tågab), wobei die Strukton-Lok immer Vorspann fahren musste, weil die 106 kein ATC besitzt.

9505 und TMY 106

9505 und TMY 106

Frank-Marc Siebert

Nyköping, 13.06.2013

Auf der Laderampe, von wo wir die Bilder machten, trafen wir einen Schweden, der die Schwellen von den Waggons tagsüber entladen sollte. Er erzählte uns, dass Strukton in Nyköping eine Baustelle vorbereitet und dazu bereits vorab die Schwellen anliefert. Die Fahrten dienten also dazu, aus Vislanda Schwellen aus dem dortigen Schwellenwerk dorthin zu transportieren. Eine Baustelle gab es noch gar nicht. Inzwischen hatten die Loks umrangiert und die 9505 hatte sich für die Rückfahrt an die Spitze gesetzt.

9505 und TMY 106

9505 und TMY 106

Ulf Häger

Nyköping, 13.06.2013

Dann sind wir zurück zu den Zelten gefahren und haben uns Schlafen gelegt. Die Rückfahrt des Zuges nach 2:00 Uhr haben wir zumindest noch akustisch aus den Zelten heraus erlebt. Am nächsten Morgen machten wir uns auf den Weg nach Västervik zum Holzzug mit den beiden TMY. Die Loks verbringen die Nächte unter der Woche am dortigen Hafen und bringen erst nachmittags einen vollen Holzzug nach Norrköping. Wir fanden sie abgestellt auf der Hafeninsel Lusarna im südöstlichen Hafenteil von Västervik.

TMY 110 und 105

TMY 110 und 105

Frank-Marc Siebert

Västervik, 13.06.2013

Leider regenete es wie aus Kübeln und wir haben das Auto nur mit Regenschirm verlassen. Früher wurde das Holz weiternördlich auf Höhe der Innenstadt an der Barlastgatan verladen. Heute sind dort die Schienen und das Holz verschwunden, im Mai 2003 haben wir den Holzzug noch so erlebt:

TMY 101 und 103

TMY 101 und 103

Frank-Marc Siebert

Västervik, Mai 2003

Bis zur Abfahrt war noch reichlich Zeit und wir gingen erstmal im Zentrum eine Kaffee trinken. Gegen 14 Uhr fuhren wir zurück und fanden die Loks bereits am Zug.

TMY 110 und 105

TMY 110 und 105

Frank-Marc Siebert

Västervik, 13.06.2013

Als wir so auf dem Gelände herumfotografierten sprach uns der Chef der Holzfirma an, was wir so vorhätten. Selbstverständlich wäre es kein Problem, den Zug zu fotografieren. Schließlich sei es eine der letzten Fahrten, die Holzverladung würde in Kürze nach Gävle verlagert, von wo der Abtransport direkt mit Eloks erfolgen könne. Das Holz ist für eine Papierfabrik in Grums westlich Karlstad bestimmt. Jedenfalls ist der Holzzug aus Västervik inzwischen Geschichte! Schade, denn einen solchen Zug mit Doppeltraktion TMY auf einer nichtelektrifizierten Strecke, der sicher und immer planmäßig verkehrt, gibt es nun nicht mehr. Umso wichtiger waren uns die Bilder dieses Tages - trotz des Regens. Etwas später zog der Zug in die "Hamnområde" (Hafengebiet) vor. Das Bild entstand aus dem Fahrerfenster, Aussteigen war nicht angesagt.

TMY 110 und 105

TMY 110 und 105

Frank-Marc Siebert

Västervik, 13.06.2013

Für uns wurde es Zeit, zum Fotostandort zu fahren, den wir uns ausgesucht hatten. Wenn der Zug die Insel Lusarna verlässt, überquert er eine Brücke am Sportboothafen. Von einer Mole aus konnte man den Zug aufnehmen. Wir hatten natürlich keine Ahnung, wann genau der Zug kommen würde und machten aus der Warterei das Beste, mit oder ohne Schirm.

An der Mole

Mole

Jürgen Koll

Västervik, 13.06.2013

Er kam dann aber doch, bevor uns die Kameras absoffen.

TMY 110 und 105

TMY 110 und 105

Frank-Marc Siebert

Västervik, 13.06.2013

Auf dem weiteren Weg zum Bahnhof passiert der Zug eine alte Fabrik. Ab hier mussten wir uns wieder beeilen, denn der Weg aus Västervik heraus zieht sich lange hin und meistens startet der Zug gleich durch, ohne im Bahnhof zu halten. Dann hat man Probleme, ihn einzuholen.

TMY 110 und 105

TMY 110 und 105

Frank-Marc Siebert

Västervik, 13.06.2013

Kurz vor Falerum verläuft die Strecke durch ein schönes Tal parallel zur Straße. Bis dorthin hatten wir den Zug überholt.

TMY 110 und 105

TMY 110 und 105

Frank-Marc Siebert

vor Falerum, 13.06.2013

Jürgen gelang von dieser Stelle noch ein schöner Nachschuss.

TMY 110 und 105

TMY 110 und 105

Jürgen Koll

vor Falerum, 13.06.2013

Bis Falerum verläuft die Strecke direkt neben der Straße, hinter Falerum waren wir wieder deutlich vor dem Zug und fanden ein Motiv mit Kraftwerksgebäude (keine Kirche!).

TMY 110 und 105

TMY 110 und 105

Frank-Marc Siebert

hinter Falerum, 13.06.2013

Dann haben wir den Zug fahren lassen, wir hätten ihn wegen der Durchfahrt durch Åtvidaberg auch nicht mehr eingeholt. Nun konnten wir uns dem nächsten und wichtigen Programmpunkt widmen, dem Strukton-Zug! Unser Plan war, die Fahrt des Zuges nach Nyköping bei Nässjö abzupassen und auch dort zu übernachten. Wir fanden tatsächlich noch einen Campingplatz, wo wir eine Hütte mieten konnten und teilten uns auf. Der eine Teil wartete auf dem Bahnhof, falls der Zug vor Plan kommen sollte, der andere machte die Hütte klar. Ulf und ich warteten im Haltepunkt von Bodafors auf den Schwellenzug. Es kam aber nur der letzte Personenzug des Tages, der sich durch seine lilane Farbgebung auszeichnete.

3113

3113

Frank-Marc Siebert

Bodafors, 13.06.2013

Nach dem Personenzug kam ein Güterzug, der mit 185 679 von Railpool bespannt war.

185 679

185 679

Frank-Marc Siebert

Bodafors, 13.06.2013

Der Schwellenzug kam nicht und wir waren etwas irritiert, denn er sollte auch an diesem Abend fahren. Als wir dann zum Campingplatz fuhren, sahen wir ihn dann hinter Bäumen an uns vorbeifahren. Schade, aber jetzt wussten wir wenigstens, dass der Zug unterwegs war. Am nächsten Morgen wollten wir die Rückfahrt nach Vislanda aufnehmen und fuhren die Strecke Richtung Süden entlang auf der Suche nach einem Motiv. Kurz vor Lammhult blieben wir an einem BÜ stehen. Das Motiv war nicht überrragend, aber das bis dahin beste. Wir hatten Glück, denn ca. zwei Minuten später gingen die Schranken runter und der Strukton-Zug kam!

9505 und TMY 106

9505 und TMY 106

Frank-Marc Siebert

vor Lammhult, 14.06.2013

Der Zug war schnell unterwegs und wir fuhren bis Vislanda durch, wo er bereits im Bahnhof stand. Die Loks mussten umsetzen, denn die Waggons mussten in das Anschlussgleis zur Schwellenfabrik gedrückt werden.

9505 und TMY 106

9505 und TMY 106

Frank-Marc Siebert

Vislanda, 14.06.2013

Das Wetter war mittelprächtig, als die Loks den Zug zurückdrückten. Weil nun bei 9505 die Funkfernsteuerung aktiv war, blinkten die gelben Rundumleuchten auf dem Dach.

9505 und TMY 106

9505 und TMY 106

Frank-Marc Siebert

Vislanda, 14.06.2013

Das Anschlussgleis ist ein ganzes Stück elektrifiziert, die Strippe endet aber noch vor den Werken.

9505 und TMY 106

9505 und TMY 106

Frank-Marc Siebert

Vislanda, 14.06.2013

Die Loks rangierten beim Schwellenwerk die Waggons in die Ladegleise und wurden dann abgestellt. Nun mussten die Schwellen verladen werden. Zu fotografieren gab es nichts, die Loks hingen am falschen Ende und das Wetter war noch immer schlecht - es regnete. Wir wollten die Zeit nutzen, um den Containerzug von Skillingaryd nach Värnamo abzulichten, der gegen 12 Uhr in Skillingaryd abfahren sollte. Direkt an der Abfahrt der E4 wurde ein Containerterminal in die Landschaft gesetzt, der auch noch von einer Straßenbrücke gut einzusehen ist. Als wir ankamen, stand TMX 1024 bereits vor ihrem beladenen Zug.

TMY 1024

TMX 1024

Frank-Marc Siebert

Skillingaryd, 14.06.2013

Kurze Zeit später setzte der Zug bis an die Weiche zum Streckengleis vor. Der Containerzug muss die Personenzüge abwarten und genau in der Taktlücke abfahren, damit er es bis Värnamo schafft.

TMY 1024

TMX 1024

Jürgen Koll

Skillingaryd, 14.06.2013

Kurz vor der planmäßigen Abfahrtszeit fuhren wir los und suchten uns einen Fotostandpunkt südlich Skillingaryd. Die Wolken hingen immer noch tief und es war nass. Aber ab und zu gab es schon Sonnenlöcher, nur leider nicht als der Zug kam.

TMY 1024

TMX 1024

Frank-Marc Siebert

südlich Skillingaryd, 14.06.2013

Etwas weiter reichte es gerade noch für ein Bild am Waldrand. Der Zug war inzwischen recht flott unterwegs.

TMY 1024

TMX 1024

Frank-Marc Siebert

südlich Skillingaryd, 14.06.2013

Damit wir am Schwellenwerk nichts verpassen, ließen wir den Containerzug fahren und fuhren zurück nach Vislanda. Dort waren gerade Rangierarbeiten mit der werkseigenen Z66 609 im Gange. Mit der Lok wurden die leeren Waggons in die Ladegleise geschoben.

Z66 609

Z66 609

Frank-Marc Siebert

Vislanda, 14.06.2013

Das Schwellenwerk der Heidelberg Cement befindet sich am Ende des Anschlusses. Direkt davon gibt es noch den Schrotthandel Stena und davor eine Holzverladeanlage, durch die der Zug durchfahren muss, wenn er zum Schwellenwerk fahren will. Die beiden NOHABs standen noch immer vor ihrem Leerwagenzug abgestellt, der Lokführer für die Rückfahrt war noch nicht da. Dafür kam nun die Sonne raus und es gab schöne Motive mit dunklen Wolken als Hintergrund!

TMY 106 und 9505

TMY 106 und 9505

Frank-Marc Siebert

Vislanda, 14.06.2013

Für die Rückfahrt standen die Loks verkehrt herum, die Great Northern darf wegen fehlendem ATC nicht Vorspann fahren. Also erwarteten wir noch ein schönes Rangiermanöver. Außerdem sah es so aus, dass die Loks ihre beladenen Waggons noch zusammenrangieren müssten.

TMY 106 und 9505

TMY 106 und 9505

Frank-Marc Siebert

Vislanda, 14.06.2013

Da wir das nagelneue HO-Modell der Strukton-Lok im Auto hatten, wurde es aus der Verpackung genommen und ins Motiv integriert. Modell und Vorbild.

TMY 106 und 9505

TMY 106 und 9505

Frank-Marc Siebert

Vislanda, 14.06.2013

Dann kam der Lokführer und startete die Loks. Wie vermutet, rangierte er zunächst die Loks um, bevor er den Zug zusammenrangierte. Um den Bericht nicht zu sprengen, kann hier nur eine kleine Auswahl der Fotos gezeigt werden. Allein am Schwellenwerk entstanden etwa 170 brauchbare Fotos - pro Person! Schön war auch das Motiv mit Kran und 9505 vorne.

9505 und TMY 106

9505 und TMY 106

Frank-Marc Siebert

Vislanda, 14.06.2013

Auch an dieser Stelle musste die kleine von Märklin mit ins Bild, alleine schon, um die Hände mal frei zu haben.

9505 und TMY 106

9505 und TMY 106

Frank-Marc Siebert

Vislanda, 14.06.2013

Es gab dann noch eine Variante mit dem fokussierten Modell auf der Schwelle.

9505 und TMY 106

9505 und TMY 106

Frank-Marc Siebert

Vislanda, 14.06.2013

Als der Zug endlich fertig war, ergaben sich Motive mit dem Schrott von Stena im Vordergrund.

9505 und TMY 106

9505 und TMY 106

Frank-Marc Siebert

Vislanda, 14.06.2013

Ein paar Meter weiter fand sich noch dieses schmucke Häuschen an einer Gleiswaage. Man beachte die Stühle für die Mittagspause.

9505 und TMY 106

9505 und TMY 106

Frank-Marc Siebert

Vislanda, 14.06.2013

Dann fuhren wir mit dem Auto ein Stück weiter zur Holzverladestelle. Dort lagen reichlich Holzstämme parallel zum Gleis hoch aufgestapelt. Wir konnten uns nicht zurückhalten und kletterten nach eingehender Prüfung der Stabilität rauf, um ein Motiv von oben zu bekommen.

9505 und TMY 106

9505 und TMY 106

Frank-Marc Siebert

Vislanda, 14.06.2013

Wir wussten nicht, wie lange der Zug noch am Bahnhof stehen würde, bevor er rausfährt. Deswegen fuhren wir an die Strecke, wo wir uns bereits auf dem Rückweg vom Containerzug einen Standpunkt gesucht hatten. Wir nahmen bewusst den am Ende der Steigung hinter Vislanda, weil wir die Akustik der beiden Loks erleben wollten. In Schweden herrscht Linksverkehr bei der Bahn, insofern standen wir auf der falschen Seite. Aber der Sound war super!

9505 und TMY 106

9505 und TMY 106

Frank-Marc Siebert

nördlich Vislanda, 14.06.2013

Wir blieben so lange stehen, wie wir den Zug hören konnten. Bleibt zu erwähnen, dass die TMY 106 kurze Zeit später einen Generatorschaden erlitten hat und damit nicht mehr einsatzbereit ist. Leider ist ihr sonstiger Gesamtzustand auch nicht besonders gut, sie hat z. B. abgefahrene Räder. Man darf sich also Sorgen machen um diese interessante Lok...
Als wir gerade abfahren wollten, näherte sich ein Zug aus der Gegenrichtung, der ebenfalls mit einer Großdiesellok bespannt war. Es war eine G1206 der INFRANORD.

G1206

G1206

Frank-Marc Siebert

nördlich Vislanda, 14.06.2013

Damit war unser Schwedentrip fototechnisch beendet. Wir fuhren direkt zur Fähre nach Helsingborg und setzten nach Dänemark über. Das nächste Ziel war Hillerød, wo die gelbe MX 16 (ex DSB MX 1045) als Hilfslok abgestellt ist. Sie ist meistens sehr zugestellt und schlecht zu fotografieren. Leider ist sie auch nur selten im Einsatz.

MX 16

MX 1016

Frank-Marc Siebert

Hillerød, 14.06.2013

Auf dem Weg nach Deutschland machten wir den obligatorischen Halt in Padborg. Einerseits wollten wir wieder Kuchen bunkern, andererseits nachsehen, was sich an der Rundnasen-Front getan hat. In der Nähe der Drehscheibe stand ein schöner alter DSB-Güterwagen, der als Lagerschuppen benutzt wird.

DSB-Güterwagen

DSB-Güterwagen

Frank-Marc Siebert

Padborg, 14.06.2013

Vor dem Schuppen des ehemaligen BW stand MY 1122, sie war also aus Schweden zurückgekehrt.

MY 1122

MY 1122

Frank-Marc Siebert

Padborg, 14.06.2013

Auf der anderen Seite bei CFL Cargo standen bereits MX 1029 und CFL 1802 für den Spanplattenzug bereit, der am Sonntag fahren sollte

MX 1029 und CFL 1802

MX 1029 und CFL 1802

Frank-Marc Siebert

Padborg, 14.06.2013

Von Padborg machten wir noch einen Abstecher nach Tønder, wo seit längerem die in Privatbesitz befindliche MY 1104 abgestellt steht.

MY 1104

MY 1104

Frank-Marc Siebert

Tønder, 14.06.2013

Von Tønder fuhren wir nach Niebüll, wo die MZ 1439 seit längerem bei der NEG abgestellt steht. Wir fuhren zuerst zum Bahnhof, um ein paar 218er vor den Autozügen nach Sylt aufzunehmen. Wenn man schon mal da ist... Wir hatten Glück, es kam zuerst ein IC nach Westerland.

218 366

218 366

Frank-Marc Siebert

Niebüll, 14.06.2013

Ein Autozug mit 218 372 und 397 befand sich gerade an der Verladung.

218 372 und 397

218 372 und 397

Frank-Marc Siebert

Niebüll, 14.06.2013

Dann fuhr auch schon ein Autozug aus Westerland ein, bespannt mit 218 319 und einer weiteren 218.

218 319

218 319

Frank-Marc Siebert

Niebüll, 14.06.2013

Dann musste ein Foto der MZ 1439 her. Sie stand lange Zeit auf diesem Gleis abgestellt, soll sich aber im Juli 2013 bewegt haben und im Einsatz gewesen sein!

MZ 1439

MZ 1439

Frank-Marc Siebert

Niebüll, 14.06.2013

Anschließend sind wir nochmal zum DB-Bahnhof zurück und haben einen weiteren Autozug mit 218 340 und 319 gesehen.

218 340 und 319

218 340 und 319

Frank-Marc Siebert

Niebüll, 14.06.2013

Ansonsten fahren in Niebüll auch noch die Züge der Nord-Ostsee-Bahn. Wir haben eine gesehen, bei dem eine Lok der Reihe DE 2700 in der Zugmitte eingereiht war. Bei den DE 2700 handelt es sich um die ehemaligen Di6 der NSB, die diese Loks an Siemens zurückgegeben hatte.

NEG-Zug

NEG-Zug

Frank-Marc Siebert

Niebüll, 14.06.2013

Die Rückfahrt aus Dänemark erfolgte mit zwei Autos, das heißt, wir trennten uns in Fredericia auf. Ulf und Jens fuhren erst am Sonntag weiter und hatten so die Möglichkeit, den Spanplattenzug auszunehmen. In Padborg trafen sie zunächst auf die grüne MX 1019 an der Containerverladung nördlich des Bahnhofs.

MX 1019

MX 1019

Ulf Häger

Padborg, 15.06.2013

Der Spanplattenzug war an diesem Tag bespannt mit MX 1023 und 1805, links im Bild steht MX 1019.

MX 1029 und 1802

MX 1029 und 1802

Ulf Häger

Padborg, 15.06.2013

Mit diesem Bild endet der Bericht von unserer Schwedentour 2013. Alles in allem waren wir sehr erfolgreich. Wenn man bedenkt, dass die Rundnasen-Einsätze in Dänemark immer mehr zurückgehen (CFL Cargo fährt inzwischen nur noch den Spanplattenzug), entwickelt sich Schweden zunehmend als Auffanglager für NOHAB-Lokomotiven. Dort gibt es umfangreichen Güterverkehr und die Loks werden dringend gebraucht. Wir werden wohl auch in 2014 wieder einen Abstecher nach Schweden machen.

Zurück zur Schweden-Übersicht