NOHAB-GM

NEG-NOHABs bei der Bayrischen Oberlandbahn BOB

Im Jahr 1999 gehörten die zehn in Deutschland befindlichen ex-DSB-NOHABs noch zur NEG. Zu dieser Zeit hatte die Bayrische Oberlandbahn (BOB) reichlich Probleme mit ihren Integral-Zügen, die bis dahin nicht zuverlässig ans Laufen gekommen waren.
Als sensationell musste damals der Plan bezeichnet werden, mit NEG-Rundnasen bespannte Züge als Integral-Ersatz einzusetzen! Die BOB mietete im Laufe des Jahres 1999 tatsächlich vier NOHABs für diese Zwecke an, die ab Oktober 1999 eingesetzt werden sollten.

Für dieses Jahr war im Sommer ein Italien-Urlaub geplant, der auf dem Rückweg die Möglichkeit bot, einen Umweg über das bayrische Oberland zu machen. Da soll es schließlich auch landschaftlich schön sein.
Als wir im August am Schliersee ankamen, regnete es natürlich. Aber schon am nächsten Tag kam die Sonne raus und ich machte mich auf die Suche nach den Lokomotiven.
Insgesamt vier NEG-Rundnasen sollten angemietet worden sein: V170 1131, 1142, 1143 und 1151.

Holzkirchen

1151 und 1143 in Holzkirchen

Frank-Marc Siebert

1151 und 1143 mit Silberlingen in Holzkirchen

Das erste Ziel war Holzkirchen, wo ich auch gleich fündig wurde. V170 1151 in blau und 1143 im DSB-Weinrot waren als Sandwich mit Silberlingen abgestellt.

Holzkirchen

1151 in Holzkirchen

Frank-Marc Siebert

1151 mit Silberlingen in Holzkirchen

1143 stand Richtung Norden und dadurch im Gegenlicht. Obwohl sogar schon Züge zusammengestellt waren, kamen die NOHABs doch nie wie geplant als Integral-Ersatz zum Einsatz.
Lediglich Probefahrten haben statttgefunden.

Holzkirchen

1143 mit Silberlingen in Holzkirchen

Frank-Marc Siebert

1143 mit Silberlingen in Holzkirchen

1151 stand am südlichen Ende des Sandwich-Zuges und hielt ihre blaue Nase in die Sonne.
Für den Einsatz bei der BOB erhielten diese vier Lokomotiven sogar eigene BOB-Aufkleber, die sie kurz nach Beendigung des BOB-Ausflugs wieder verloren!

Holzkirchen

1151 in Holzkirchen

Frank-Marc Siebert

Portrait der 1151 in Holzkirchen

Die beiden anderen NOHABs, die sich in Bayern befinden sollten, standen aber nicht in Holzkirchen.
Also ging es weiter nach Lenggries, wo sich das Depot der BOB befindet.

Lenggries

1142 und 1131 in Lenggries

Frank-Marc Siebert

1142 und 1131 in Lenggries

Tatsächlich standen sie dort auf dem Werkstattgelände im schönsten Licht abgestellt!

Lenggries

1131 in Lenggries

Frank-Marc Siebert

1131 in Lenggries

Während 1131 wie 1155 blau lackiert ist, wurde die 1142 als einzige NOHAB der NEG in rot/silber lackiert. 1999 glänzte die Farbe der Loks noch wie neu, waren sie doch erst einige Monate vorher aus Dänemark nach Deutschland gekommen und dort bis auf die 1143, die ihren Lack noch im Heimatland erhielt (wenn auch mit "falschem" Flügelrad), neulackiert worden.

Lenggries

1142 und 1131 in Lenggries

Frank-Marc Siebert

1142 und 1131 in Lenggries

Das Portrait der leuchtend roten 1142 ist übrigens auch als Motiv auf dem NOHAB-Poster vertreten.

Lenggries

1142 in Lenggries

Frank-Marc Siebert

Portrait der 1142 in Lenggries

Leider hatte ich nur diese eine Gelegenheit, NOHABs bei der BOB zu fotografieren.
Fotos von einer ihrer seltenen Probefahrten kann ich leider nicht anbieten.

Sollte ein Leser solche Fotos zur Verfügung stellen können (Email-Adresse siehe Impressum), reichen wir sie gerne nach!

Zurück zur Deutschland-Übersicht